Zwei Welten

10. April 2014 at 9:07

Durch meine langen Deutschlandaufenthalte in den vergangen Jahren, sind  die beiden  Welten, in denen ich lebe, ein bisschen näher zusammengerückt. Die wunderbaren Monate in Deutschland waren sehr wichtig für mich und haben mich „Sowohl als auch“ anstatt „Entweder oder“  gelehrt. Ich danke Euch allen von ganzem Herzen  für die erlebnisreiche Zeit Zuhause in meiner deutschen Heimat.

Es hat so viel Spaß und Freude gemacht Zeit mit meiner Familie, meinen Freunden und meinen Kollegen zu verbringen. Ich habe die deutschen Strukturen und Regeln genossen. Die klare, reine Luft, die sattgrünen  Wälder und Wiesen, der Blütenduft, das Spazierengehen am Rhein, die Sauberkeit überall, das kulturelle Angebot, die deutsche Sprache, die Pünktlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel, das warme und heiße Wasser aus dem Wasserhahn, Elektrizität zu jeder Tages- und Nachtzeit, das superschnelle Internet, …. Wissen wir eigentlich wie gut es uns geht?

Schockiert hat mich das Überangebot an Waren – Regale voll Joghurt mit zig verschiedenen Geschmacksrichtungen – und eigentlich kann jeder sowieso nur einen essen -, die alltägliche Hektik, der hohe Leistungsdruck, die allgemeine Unzufriedenheit, die wie eine Glocke über dem ganzen Land liegen und deren man sich nur mühsam oder fast gar nicht entziehen kann.

Höher – Schneller – Weiter – rasend und keuchend hängt der Hamster in seinem Rad.

Bei der Ankunft in Kathmandu höre ich meine Seele freudig rufen: „Endlich – ich kann wieder atmen…“ …. trotz abgasverpesteter Luft,  trotz Stromausfällen, trotz Müll auf den Straßen, trotz eisigem Wasser, das aus dem Wasserhahn fließt, trotz all dem Chaos, das überall herrscht.  Ich bin Zuhause in meiner nepalesischen Heimat.  Eine extreme Lebendigkeit durchströmt mich und ich nehme alle Geschehnisse intensiv wahr. Die Wärme und die Gläubigkeit der Menschen, die faszinierenden schneebedeckten Bergriesen,  die Altertümlichkeit der Städte  lassen Nepal zu einem Kraftplatz mit ganz besonderen Energien werden.

Namaste!

SAM_6349

HOLI – Fest der Farben

30. März 2014 at 21:27

HOLI – das Fest der Farben ….

„Happy Holi“ ruft eine Horde von Kindern und stürmt auf mich zu.

Ehe ich mich versehe bin ich über und über voll mit bunten Farben. Meine Kleidung schillert in allen erdenklichen Farbtönen und mein Gesicht ist rot vom Zinnoberpulver.

Schon von Weitem sehe ich oben auf den Dachterrassen der Häuser, die die Straße säumen, Jugendliche stehen. Alle haben kleine, mit Wasser prall gefüllte Beutel in den Händen.

Ich gehe in Deckung – “Platsch“ – meine Reaktion war wohl nicht schnell genug, ich bin getroffen und mein T-Shirt ist pitschenass.

Das wird mir heute sicherlich noch häufiger passieren – buntes Farbpulver in schrillen Tönen, traditionelles Zinnoberpulver, Wasser und kleine leere Plastiktütchen bestimmen das Straßenbild. Ein Farbenspektakel, das seines gleichen sucht.

Es ist Vollmond und es findet das Frühlingsfest Holi statt. Alle Menschen genießen die ausgelassene Stimmung mit gegenseitigem Farben-  und Wasserwerfen und feiern den Sieg des Frühlings über den Winter und den Triumph des Guten über das Böse.