Intra Jatra Festival

8. September 2014 at 7:54

Jedes Jahr findet in Kathmandu das Intra Jatra Festival für insgesamt acht Tage statt.
Das Fest wird zu Ehren von Indra, dem Gott des Regens und des Himmels gefeiert.

Die Feierlichkeiten haben bereits am Samstag, den 6. September 2014 am Durbar Square begonnen. So zeigt der große weiße Bhairab, der sonst hinter einem schön verzierten Holzgitter verborgen ist,  sein Gesicht.  Zu Beginn des Festivals wird eine lange dünne Stange (genannt Linga) im Mund des Bhairab befestigt um Rakshi (Reis-Schnaps) und Jaad (Reisbier) daraus fließen zu lassen.

 

IMG_20120929_105707

Seto Bhairab (Weißer Bhairab) am Durbar Square in Kathmandu

 

Eine weitere Maske des weißen Bhairab (Akash Bhairab – Bhairab des Himmels) ist vor dem Bhairab Tempel am Intra Chok zu sehen.  Diese Maske ist sonst das Jahr über in diesen Tempel im oberen Stockwerk verborgen.

Heute am dritten Tag des Festivals ( 8. September 2014, nepalesisches Datum: 23. Bhadra 2071) ist Feiertag und ein weiteres Highlight steht auf dem Programm:

Die lebende Göttin Kumari verlässt  ihr Haus (Kumari Chok) und fährt in einer Prozession durch die Straßen von Kathmandu. Dazu wird schon in den Tagen vor dem Fest, der Triumphwagen  für die lebende Göttin zusammen gebaut und neu bemalt.  Um Kumari zu sehen, versammeln sich bereits am Vormittag Menschenmassen am  Durbar Square. Insbesondere die oberen Stufen  der Pagodentempeln, die sich in der Nähe des Kumari Haus befinden, sind begehrte Plätze für einen Rundumblick.  In den vergangen Jahren haben sich zu diesem Anlass ebenfalls  alle in Nepal ansässigen Botschafter und Botschafterinnen am Durbar Square auf dem Balkon des weißen Gebäudes eingefunden.

 

IMG_20120929_110459

Bemalung des Triumphwagen für die lebende Göttin Kumari

 

IMG_20120929_152949

Menschenmassen auf den Tempeln

 

Bei der Prozession sind insgesamt drei mit Blumenketten geschmückte Wagen zu sehen. Neben der Kumari fahren in separaten Wagen, die Verkörperungen der beiden Gottheiten Bhairab und Ganesha (Elefanten-Gott). Wer die Prozession sehen möchte, sollte viel Zeit mitbringen und sich einen guten Platz sichern.

 

IMG_20120929_164547

Prozession am Durbar Square

 

Saga Dawa Festival

13. Juni 2014 at 9:52

Heute am 13. Juni 2014 (Vollmond) wird das Saga Dawa Festival gefeiert. Saga Dawa ist ein tibetisches Fest und es werden gleich drei Ereignisse: die Geburt, der Tod und die Erleuchtung von Lord Buddha gefeiert.

An diesem Tag werden verschiedene Rituale durchgeführt und Buddhisten senden ihre Wünsche an die Götter. Es wird geglaubt, dass diese Wünsche in Erfüllung gehen, wenn Gläubige  13 Runden um den unteren Bereich der Stupa in Swayambunath gehen  und dabei Mantras rezitieren. Wenn es sich um sehr wichtige Wünsche handelt, werden die 13 Runden mit Niederwerfungen absolviert.

 

Sagadawa 5

Haupteingang Swayambunath – Affentempel

 

Bereits einen Tag vor dem eigentlichen Fest brechen die Menschen zum buddhistischen Heiligtum Swayambunath in Kathmandu auf und beginnen mit den Runden. Wenn jemand schnell geht und der Ort nicht mit Menschenmassen überfüllt ist, wird für eine Runde ungefähr 45 bis 60 Minuten benötigt. Das bedeutet auch, dass 13 Runden sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Überall sind Männer, Frauen und Kinder zu sehen, die in der linken Hand eine Mala (Gebetskette) halten und wieder eine der 108 Perlen weiter schieben, wenn ein Mantra rezitiert wurde.

Abends, wenn es langsam dunkel wird und der Vollmond sein rundes Gesicht zeigt ist die Stimmung am Schönsten. Viele der Pilger haben bereits tagsüber ihre “Wunschrunden“ abgeschlossen und es sind nur noch wenige Gläubige zu sehen. Am unteren Haupteingang zur Stupa, auf der anderen Seite beim Buddhapark und am Wegesrand stehen unzählige Stände mit brennenden Butterlampen. Das helle Flammenmeer scheint einen zu verzücken und ein innerer Frieden und eine Gewissheit, dass sich die Wünsche erfüllen werden, breitet sich im Herzen aus.

 

Sagadawa 3

Ein Meer aus brennenden Butterlampen