Popular Tags:

Buddhas Geburtstag

18. Mai 2019 at 15:22

Heute ist Vollmond und in Nepal feiern wir Buddha Jayanti (Buddhas Geburtstag). Dieses Jahr haben wir den buddhistischen Stupa Swayambunath besucht und möchten unsere Impressionen nachfolgend gerne teilen.

Die alles sehenden Augen Buddhas
Buddhistischer Stupa von Swayambunath
Newarische Gläubige mit Blasinstrumenten
Hinduistische Priester
Kinder bieten Butterlampen zum Anzünden an
Buddhistischer Mönch
Avalokiteshvara – Buddha – Guru Rinpoche, die drei Statuen im Buddha Park unterhalb der Stupa Swayambunath
Chenrezig – Avalokiteshvara – Kwan Yin – Die Göttin des Mitgefühls

Das Auto – nicht nur der Deutschen liebstes Kind

30. April 2019 at 18:37

Krischta, krischta….

Es sind wieder Schrubb-Geräusche zu hören und ich muss in mich hineinschmunzeln.

Unser Fahrer Shyam nimmt seine Arbeit sehr ernst. Neben seinem hervorragenden Fahrstil pflegt und hegt er unser Auto, als wäre es sein eigenes. Fast jeden Tag wird es eingeseift, um den Dreck der Straßen in Kathmandu und Umgebung liebevoll abzuwaschen. Manchmal greift Shyam auch nur zum Wedel, um die dicke Staubschicht abzuwischen.

Das allerbeste ist aber, wenn es an die Reifenreinigung geht. Dann wird die Schrubbürste herausgeholt und die Verschmutzungen werden an jedem einzelnen Reifen mit Seifenwasser abgebürstet. Eine bessere Autowäsche mit Reifenreinigung kann es nicht geben.

Krischta, krischta….

Reifenreinigung in Nepal
Jeder einzelne Reifen wird abgeschubbt
und zum Schluss… wird das Autole noch abgestaubt

Nepal Research Bhavan

31. März 2019 at 20:32

Opening of the Nepal Research Bhavan, Patan
Three German research units bundled under one roof

Nepal and its various ethnic groups as well as cultural richness have been a treasure for international researchers, explorers, geographers, and anthropologists for many decades.

The German research scheme in Nepal with a long history has already undergone various transformations.

The first research project was launched in 1959 with government support and with assistance of the Fritz Thyssen Stiftung. Six years later, the Thyssen House opened its doors and was predecessor of the Nepal Research Centre, which was established in 1967 by contractual agreements between Nepal and Germany. The support of the German Oriental Society (Deutsche Morgenländische Gesellschaft), which has existed since 1974 and was agreed in cooperation with Tribhuvan University, ended in 2014 with the closure of the Nepal Research Centre.

As part of the Nepal-German Manuscript Preservation Project (NGMPP), archival documents of the Nepalese National Archives were microfilmed by the German Oriental Society.

Since 1987 the South Asia Institute of Heidelberg University (SAI) has a branch office in Nepal. The location in Patan bundles now three research units under one roof and accommodates also the research units “Documents on the History of Religion and Law of pre-modern Nepal” of the Heidelberg Academy of Sciences and Humanities and the „Center for the Study of Manuscript Cultures” of Hamburg University. The affiliated „Nepal Heritage Documentation Project“, a cooperation of Heidelberg University and SARAF Foundation has a separate office at Mangalbazaar. In addition, the Nepal Research Bhavan is home to an extensive and open accessible library containing numerous books, magazines, manuscripts and other documents.

In the beginning of March 2019, the Nepal Research Bhavan was opened together with a two-day conference on „Masters & Servants: Slavery, Bondage and Unfree Labour in Nepal’s History“ and the exhibition „Opposite Dreams“ by ArTree Nepal.

The professors of the Heidelberg Academy of Sciences and Humanities, Thomas Holstein and Bernd Schneidmueller, as well as the directive professors and local representatives of the respective research projects, visited the opening ceremony and the conference.

Representatives of the National Archives of Nepal, Tribhuvan University, Department of Archeology and SARAF Foundation were also present during the opening ceremony.

The project „Documents on History of Religion and Law of pre-modern Nepal“ under the direction of Axel Michaels, a professor of Classical Indology and Religious Studies at Heidelberg University is involved in the studies of various historical, administrative and legal documents, the systematic investigation of this unique textual corpus and the development of an open access digital database.

Christiane Brosius, a professor of Visual and Media Anthropology at the Heidelberg Center for Transcultural Studies is director of the Nepal Heritage Documentation Project, which focuses on recording of endangered monuments and intangible cultural heritage of Nepal. With her background in Art History and Art Education she has got involved with local art projects and published the book “Breaking views – Engaging Art in Post- Earthquake Nepal“ in cooperation with the visual artist and art educator Sanjeev Maharjan.

The preservation of the palm leaf manuscripts in Nepalese archives and libraries is the main project aim of the Center for the Study of Manuscript Cultures of Hamburg University, represented by the project coordinator Dr. Bidur Bhattarai.

On the initiative of Dr. Nadine Plachta, Resident Representative of SAI branch office, the Nepal Research Bhavan hosted the exhibition „Opposite Dreams” by ArtTree. ArTree Nepal is a team of contemporary artists who want to foster meaningful dialogue. The artists focus on critical subject matters that have social significance. With their mixed media art, they urge the audience to reflect on discrimination, injustice, exclusion and instability.

A good example of this approach is the exhibited art work “Labour´s Helmet” of the series “I Have to Feed Myself, My Family and My Country…” by Hitman Gurung.
Ten golden helmets, which hang on the wall, shall draw attention to Nepali migrant labours that have to leave their families in order to earn a living in foreign countries.

Publication:
https://www.spotlightnepal.com/2019/03/24/nepal-research-bhavan-opens-patan/

Nepali – Lehrbuch für Anfänger

28. Februar 2019 at 20:49

Bald ist es soweit!!!

Ich kann es kaum glauben und freue mich riesig, wenn ich das Werk in den Händen halte. Das Lehrbuch „Nepali für Anfänger“ erscheint voraussichtlich im Juni 2019 im Buske Verlag.

Strukturiert und systematisch aufgebaut mit vielen Beispielen, Übungen und Lösungsschlüssel. So ein Lehrbuch habe ich mir selbst immer gewünscht. Ich hoffe, dass damit viele Menschen die nepalische Sprache erlernen und anwenden.

https://buske.de/nepali-fur-anfanger.html

NAMASTE!!

Vorankündigung Katalog Buske Verlag


Willkommen im Erde Schwein Jahr 2146

5. Februar 2019 at 17:33

Heute, einen Tag nach Neumond  feiern wir das tibetische Neujahrsfest Lhosar (Lho bedeutet in tibetisch „neu“ und sar = „Jahr“).

Laut dem tibetischen Mond-Kalender befinden wir uns bereits im Jahre 2146. Dieses Jahr ist dem Element Erde und dem Tierkreiszeichen Schwein zugeordnet. In der Monatsabfolge  handelt es sich dieses mal um ein  besonderes Jahr.

Vorab sei noch darauf hingewiesen, dass sich die Monatsbezeichnungen im tibetischen Kalender nach den Zahlen der Monate (erster Monat, zweiter Monat, dritter Monat, etc.) richten. In diesem Jahr existiert  der “erste Monat“ doppelt.  Das hat gemäß dem Tibetan  Medical and Astrological Institute Men Tse Khang zur Folge, dass alle Feste und Jahrestage (auch wenn sie eigentlich im zweiten“ ersten Monat“ stattfinden)  in den ersten der beiden ersten Monate fallen. Manche feiern die Feste aber trotzdem im zweiten Monat der beiden ersten Monate. Das bedeutet:  der erste  “1. Monat“ entspricht dem Zeitraum vom 5. Februar bis 6. März; der zweite “1. Monat“  entspricht dem Zeitraum vom 7. März bis 5. April und der 2. Monat entspricht dem Zeitraum vom 6. April bis 4. Mai, etc.

Bei uns hat dieser doppelte „erste Monat“ etwas Verwirrung ausgelöst, denn üblicherweise wird das tibetische  Neujahrsfest an Gyalbo Lhosar gefeiert. In Nepal  wird neben dem Gyalbo Lhosar meistens einen Monat vorher das Sonam Lhosar von der Ethnie Tamang gefeiert.  Das Sonam Lhosar findet in diesem Jahr am 5. Februar 2019 (heute, also am ersten Tag des ersten “1. Monats“ des tibetischen Kalenders) statt. Da Gyalbo Lhosar in diesem Jahr aber in den zweiten “1. Monat“ (entspricht dem 7. März  2019) fallen würde, wird das tibetische Neujahrsfest heute, zeitgleich mit Sonam Lhosar und dem chinesischen Neujahr gefeiert.

Happy Lhosar!